Donnerstag, 5. Januar 2017

◄Ein Zimmer auf dem Dachboden?►


Hallo zusammen!
Vor einigen Tagen habe ich eine Sendung über Astrologen und Sternzeichen gesehen. Diese Sendung hat mich so begeistert, dass ich beschlossen habe noch am gleichen Abend selbst einen Blick nach oben auf die Sterne zu werfen. Außerdem kam mir danach noch eine ''grandiose'' Idee in den Kopf.  
Genau davon möchte ich euch heute erzählen! Viel Spaß :) 




Zuerst ging es in den Keller: Das verstaubte (wirklich sehr verstaubte) Teleskop auf die Terrasse bringen. Während mein Mama das Teleskop aufstellte, zog ich mir noch eine Schicht warme Sachen an: Eine dicke Strickjacke, meine Winterjacke, Schal, Mütze und Handschuhe. Die kuscheligen UGG Boots durften natürlich auch nicht fehlen. Schließlich war es wirklich eisig kalt. :(



Leider konnte ich nicht wirklich viele Sterne erkennen. Das lag wohl daran, dass die deutschen Städte zu hell sind. Wenigstens den großen (oder war es der kleine?) Waagen konnte man erkennen. 


Einen Tag später besuche ich eine Freundin. In der Küche stoß sie ihren Kopf gegen eine Schräge. Und dann kam mir der Einfall: Wäre es nicht toll Schrägen im Zimmer zuhaben? Ich würde mein Bett unter eine der Schrägen stellen, ein Fenster einbauen lassen und könnte während ich im Bett liege die Sterne beobachten. Das ist doch mal ein Einfall! 
Zurück zuhause plante ich bereits meinen Umzug auf den Dachboden: Da es dort (so hatte ich es zumindest in Erinnerung, denn das letzte mal war ich dort vor einer gefühlten, halben Ewigkeit)-aufgrund des einen, kleinen Fensters- ziemlich düster ist, plante ich mehrere Fenster dort einzubauen. Leider müssten die Fenster den Schrägen entsprechen- etwas zum Zuziehen wäre auch nicht schlecht- Glück im Unglück: Ich wurde bei https://www.dachfensterdirekt.de/ fündig. Schicke Fenster zu einem-meiner Meinung nach- guten Preis. Auch für ein Teleskop auf dem Dachboden wäre dann Platz, weil die Fenster von Solsto sich relativ breit öffnen lassen. 
Da es schon ziemlich spät war, machte ich mich erst am nächsten Morgen auf mein neues ''Appartement'' besichtigen. Noch wusste niemand von meinen großen Plänen. Nachdem ich die kleine Leiter hinaufgestiegen bin, wegen des Staubes kräftig niesen musste und dabei fasst wieder runtergefallen war, kam der Schreck: 1,60 Meter an der höchsten Stelle, mehr nicht. Das war es dann wohl mit meinen Plänen. 
''Und die Moral dieser Geschicht' : Wenn ihr Schrägen habt, beschwert euch nicht!''
Ich zum Beispiel hätte nämlich unheimlich gern Schrägen im Zimmer. 



Von mir war es das für heute :) Ich hoffe natürlich, dass es euch gefallen hat und ich euch zumindest ein bisschen unterhalten konnte (mein Sinn für Humor ist manchmal nämlich gleich Null.)

Liebe Grüße,
Julia

Kommentare: