Sonntag, 25. März 2018

|LATEIN SELBSTSTÄNDIG LERNEN| Teil 1



Liebe Leser, 


heute wollte ich ein wenig über meine ersten Erfahrungen berichten, die ich beim eigenständigen Latein-Lernen so gesammelt habe und wie ich überhaupt darauf gekommen bin, diese Sprache lernen zu wollen. Viel Spaß beim Lesen! 

Vorgeschichte- Wieso lerne ich Latein? 
Bereits in der sechsten Klasse wollte ich Latein lernen. Damals jedoch, weil ich dachte, man könne ohne das in der Schule absolvierte Latinum kein Medizin studieren- dabei wollte ich unbedingt einmal Ärztin werden. 
Leider wurde auf meiner Schule lediglich Französisch angeboten, kein Latein (Realschule). Die Jahre vergingen und so änderte sich zwischenzeitlich auch mein ''Traumberuf''. Aus Arzt wurde Lehrer- teilweise auch weil ich dachte, ich würde ohne Latein ja sowieso niemals einen Medizin Studienplatz kriegen und müsse mir eine Alternative suchen. 
In der zehnten Klasse dann, als die zweiten Wahlpflichtfächer (vergleichbar mit ''AG's'') vorgestellt wurden, stand auch Latein zur Auswahl. Als kleines, unbedeutendes Nebenfach sozusagen. Ich hatte sofort Interesse und kam nach kurzem Hin und Her in den Kurs rein. Anders als erwartet war der Kurs überbesetzt. Der Lehrer druckte haufenweise Arbeitsblätter aus, erzählte was man im Fach Latein denn so lernen würde, aber wirklich etwas lernen taten wir nie. Nach den Herbstferien sollte der Lehrer die Schule wechseln, doch zum Glück meldete sich ein weiterer Lehrer, welcher zu Schulzeiten Latein gehabt hatte, und schlug vor, den Kurs zu übernehmen. Der Unterricht bei Ihm war das, von dem der andere Lehrer dauernd gesprochen hatte. Sprich: Wir lernten nicht was man lernt, sondern wir lernten. Hauptsächlich bestanden der Unterricht und die Hausaufgaben aus Übersetzen, übersetzen, übersetzen. Klar- ist ja auch eine tote Sprache. Nebenbei wurden die Fälle bestimmt, Vokabeln gelernt und eine Serie gesehen, die im alten Rom spielte und uns die damalige Kultur näher bringen sollte. 
Es machte- mir zumindest- unfassbar viel Spaß. Latein ist der Ursprung so vieler Sprachen, ist unfassbar komplex und in meinen Augen einfach wunderschön
Nach einem Jahr endete der Kurs jedoch und Weiterwählen durfte ich Latein auf dem Gymnasium nicht, da es auf der Realschule lediglich als AG unterrichtet worden war. Mittlerweile, nach meinem Praktikum im Krankenhaus, ist mein Wunsch nach dem Abitur Medizin zu studieren wieder präsent. Dies und meine Begeisterung für die lateinische Sprache, haben dazu geführt, dass ich mir vorgenommen habe Latein mir Latein nun eigenständig beizubringen, und mich, sofern ich mich dafür bereit fühlen werde, bei einer staatlichen Latinum-Prüfung anzumelden. Mit genügend Motivation ist jede Hürde überwindbar



Lern-Utensilien 
Ich lerne mit dem Buch ''Ianua Nova'', mit dem wir bereits in der Schule geübt haben. Es gibt 2 Bände des Buches, zu denen es jeweils ein zugehöriges Vokabelheft gibt. Der erste Band besteht aus 36 Lektionen, der zweite aus 27 Lektionen.
Zusätzlich zu dem Ianua Nova Buch, habe ich mir noch ein Grammatik-Buch von Langenscheid angeschafft. Besonders gut finde ich daran, dass dieses sich nicht nur auf die Grammatik, sondern auch auf die römische Geschichte bezieht, wodurch man wissenswerte Hintergrundinformationen erhält, die beim mündlichen Teil der Prüfung bestimmt hilfreich sein werden. 






Probleme lösen 
Anfangs war ich etwas verwirrt, was die Deklinationen von Nomen und manchen Adjektiven angeht, doch mit etwas Fleiß, ließ auch das sich schnell überblicken. 
Sollte ich gar nicht mehr vorankommen, so würde ich in Erwägung ziehen, mir eine Nachhilfe zu suchen, doch zurzeit komme ich sehr gut alleine zurecht. Obwohl es zu dem Ianua Nova Buch kein Lösungsheft gibt, kann ich mithilfe des Internets (zum Beispiel frag-caesar.de), oder meines Grammatik-Wörterbuchs, relativ schnell selber feststellen, ob ich etwas richtig übersetzt habe, oder nicht. Bei kniffligeren Fragen eignen sich spezielle Foren sehr gut (zum Beispiel lateinforum.de). 


Lerntechnik
Um die Nomen direkt mit ihren zugehörigen Deklinationen zu lernen, habe ich mir ein DIN A4 Blatt genommen und alle bisher gelernten Nomen inklusive Deklinationen drauf geschrieben. Für alle bisher gelernten Verben habe ich ein extra Blatt angelegt, ebenso für Adjektive, Frage-Wörter, oder Orte
Ebenfalls hilfreich finde ich, nachdem ich einen Text übersetzt habe, alle möglichen Wortarten zu unterstreichen, zu markieren worauf welches Wort sich bezieht, die KNG-Regel jedes vorhandenen Substantives zu bestimmen (Kasus/Fall, Numerus/Anzahl, Genus/Geschlecht) und von den vorhandenen Verben den Infinitiv aufzuschreiben
Am Ianua-Nova-Buch finde ich sehr gut, dass die einzelnen Lektionen nicht zu allzu lang sind (Bearbeitungszeit circa 60-90 Minuten) und stets von den selben Personen die Rede ist, so dass man nicht durcheinander kommt. Außerdem sind am Ende einer Lektionen informative Texte zur römischen Kultur enthalten, wodurch man diese noch näher kennenlernt. 






Was fasziniert mich an Latein? 
Wie bereits oben erwähnt, ist Latein sozusagen die Ursprache sehr vieler Sprachen. Besonders häufig entdecke ich Parallelen zu Latein und Französisch. Doch nicht nur die Wörter faszinieren mich- das eher weniger-, sondern vor allem die Komplexität der Grammatik. Während man sich im Deutschen keine Gedanken über den richtigen Kasus machen muss, da man beinahe intuitiv (meistens) den Richtigen verwendet, muss man sich im Lateinischen genau überlegen, welcher Fall nun der richtige ist. Dadurch lernt man neben Latein auch die Deutsche Grammatik besser kennen, da wie gesagt enorm viele Parallelen bestehen. 

Fazit:
Da es sich bei Latein um eine tote Sprache handelt, fallen Dialoge, oder ähnliches wie man es aus anderen Sprach-Unterrichten kennt, weg. Hauptsächlich ist man damit beschäftigt Texte zu übersetzen und die Grammatik zu verstehen. Hat man den Bogen  jedoch erst einmal raus, so kann Latein eine Menge Freude bereiten. Man könnte es mit Kreuzwort-Rätsel lösen vergleichen: Das Gehirn bleibt fit! Nebenbei lernt man noch interessante Dinge über die alte, römische Kultur und erweitert seinen Wortschatz bzw. verbessert seine Art und Weise sich auszudrücken!









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen